Interview mit den Firmengründern Andrea Tammling und Steffen Marien

Dienstleistung Rostock GmbH –
Gründung mit 30 Mitarbeitern

Manch einer fängt bei seiner Geschäftsgründung gerne klein an. Anders machte es die Dienstleistung Rostock GmbH, das inzwischen mitarbeiterstärkste Unternehmen im ITC. Hier ist familienfreundliches Unternehmertum im Mittelstand die führende Devise.


Die Dienstleistung Rostock GmbH besteht eigentlich aus zwei Unternehmen, der 1999 gegründeten Dienstleistung Rostock GmbH Glas- und Gebäudereinigung und der 2002 gegründeten Tochterfirma für Gebäudetechnische- und Hausdienste. Zusammen beschäftigen die zwei Firmen heute insgesamt 130 Mitarbeiter im handwerklichen und kaufmännischen Bereich, wodurch sich das Dienstleistungsunternehmen ein flexibles und vielseitiges Leistungsspektrum ermöglicht.

Durch die Insolvenz des Arbeitgebers zur eigenen Neugründung als Unternehmer

„Wir haben schon vor der Neugründung separat in der Region gearbeitet“, sagt Steffen Marien über die Arbeit vor der Insolvenz seines ehemaligen Arbeitgebers, bei welchem er und Andrea Tammling sich zum ersten Mal begegnet sind. Die beiden Geschäftsführer der Dienstleistung Rostock GmbH sind in den 90er-Jahren als Quereinsteiger in die Reinigungsbranche gekommen, die sich nach der Wende in den neuen Bundesländern erst als eigenständiger Branchenzweig entwickeln musste.

Gründerin Andrea Tammling hatte eigentlich Landwirtschaft studiert und sich dann im Zuge der Veränderungen durch die politische Wende kaufmännisch weitergebildet.Was genau sie als Büroleiterin in einer Reinigungsfirma erwartete, war ihr bei der Bewerbung allerdings weniger geläufig. „Zu DDR-Zeiten waren Hausmeister und Putzkolonne betriebseigen“, erklärt die heutige Geschäftsführerin, „Reinigungsfirmen, wie wir sie heute kennen, gab es hier damals noch nicht.“

Ihr Geschäftspartner Steffen Marien hatte dagegen nach seiner Tätigkeit in der Volksmarine noch einmal ganz von vorne angefangen. Stück für Stück hatte er sich vom einfachen Mitarbeiter zum leitenden Angestellten hochgearbeitet und seinen Meister für Gebäudereinigung gemacht.

Mit der Insolvenz ihres damaligen Arbeitgebers standen Andrea Tammling und Steffen Marien dann vor einer ganz neuen Herausforderung. Anstatt in die Arbeitslosigkeit oder zu einem neuen Arbeitgeber begaben sich die beiden in die Selbstständigkeit und gründeten gemeinsam mit dem Seniorpartner Udo Borsch ihr eigenes Dienstleistungsunternehmen mit etwa 30 Mitarbeitern.

„Es waren viele kleine Sachen, die uns am Anfang sehr geholfen haben …“

„Das Schwierigste an einer Gründung mit so vielen Mitarbeitern war die Deckung der Personalkosten am Ende unseres ersten Geschäftsmonats“, sagt Andrea Tammling. „Wir sind dankbar, dass wir von unseren Lieferanten, Kunden und unseren Mitarbeitern in der ersten Zeit so viel Beistand erhalten haben.“

Auch wenn die beiden Gründer in ihrem Angestelltenverhältnis Kunden in ganz Mecklenburg sowie Berlin und Brandenburg betreut hatten, hieß es für Udo Borsch, Steffen Marien und Andrea Tammling erst einmal klein und sicher anzufangen. Neue Geräte und Räumlichkeiten mussten her und auch das Dienstleistungsportfolio wurde mit dem Schwerpunkt auf Gebäudereinigung sowie etwas Haustechnik und Grünanlagenpflege auf ein überschaubares Maß gebracht. „Es war unser Vorteil, dass wir unsere ersten Kunden durch die Arbeit schon persönlich kannten und viele auf der Suche nach einem neuen Reinigungsunternehmen waren“, sagt Steffen Marien. „Außerdem haben wir viele unserer ehemaligen Kollegen eingestellt, sodass wir den Kunden die gewohnte Leistung liefern konnten.“

Eine gute Perspektive für die Mitarbeiter

„Unsere Zuverlässigkeit bei der Erbringung unserer Dienstleistungen für die Auftraggeber ist uns sehr wichtig“, sagt Andrea Tammlig. „Wir sind sehr kritisch mit uns selbst und prüfen ständig, ob wir die Versprechen gegenüber unseren Kunden auch nach unseren Maßstäben einhalten.“ Um dies zu gewährleisten setzten die Firmengründer auf eine gute Beziehung zu ihren Mitarbeitern und langfristige Beschäftigungsverhältnisse mit Entwicklungsmöglichkeiten. „Bei uns gibt es viele Quereinsteiger, aber wir bilden auch aus“, erzählt die Geschäftsführerin. „Außerdem bieten wir Aufstiegsmöglichkeiten und sind dank unseres breiten Portfolios flexibel, wenn ein Mitarbeiter sich beruflich umorientieren möchte.“

Darüber hinaus legt die Dienstleistung Rostock GmbH großen Wert auf Familienfreundlichkeit und ist Mitglied in dem Netzwerk „Erfolgsfaktor Familie“, einem Unternehmensprogramm des Bundesfamilienministeriums. In diesem Sinne unterstützt das Dienstleistungsunternehmen seine Mitarbeiter gezielt bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z.B. durch flexible Arbeitszeiten und einen Zuschuss zum monatlichen Beitrag für den Kita-Platz. „Dieser persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern ist ein wesentlicher Faktor, der ein mittelständisches Unternehmen wie das unsere von den großen Firmen, wo sehr viel anonymisiert abläuft, unterscheidet“, meint Andrea Tammling. „Gerade das ist es, was den Mittelstand für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und ein allgemein gutes Beschäftigungsklima so wichtig macht.“

Nachhaltig sind auch die Pläne, welche die beiden Firmengründer für ihr Unternehmen haben. Ein gesundes Wachstum soll es sein. Außerdem gilt es Nachwuchskräfte aufzubauen und mit Dienstleistungen auf dem neusten Stand der Technik den Kundenwünschen zu entsprechen.

Bildmaterial: Dienstleisung Rostock GmbH

Zur Mieterporträt-Übersicht
Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv