Interview mit der Firma EN3 Norbert Günther

EN3 –Innovation braucht das Land

EN3 (Energy - Engines - Engeneering) ein 2009 gegründetes Start-up-Unternehmen von damals 3 Personen, steht für Forschung und Entwicklung im Bereich Maschinen und Energie.


Die Firma entwickelt und verkauft Dampfkraftsysteme, in denen Rest- und Abwärme in Strom umgewandelt werden kann. Nutzer sind die Automobilbranche, Biogasanlagen, landwirtschaftliche Betriebe oder Bereiche in der industriellen Abwärmenutzung.

Das Ziel heißt: CO2 neutrale Energieerzeugung mit neuen Ansätzen und Produkten.

EN3 nutzt für seine Maschinen das Prinzip einer Rotationskolbenmaschine, verändert aber den Kolben, um eine höhere Volumenänderung zu erreichen. Ganz wichtig ist bei einer Dampfexpansionsmaschine die Abdichtung der Gasräume. Der EN3-Forschungsbereich entwickelte hierfür ein neuartiges einfaches Dichtsystem. Diese Maschinen können z. B. in einem Kreislauf eingesetzt werden, der im Auto zu einer Senkung der CO2-Emission, der Kraftstoffkosten und zu einer höheren Energieeffizienz führt. Etablierte Unternehmen der Automobilbranche haben bereits Interesse an dieser Technologie, die durch den Technologiefonds MV gefördert wird, bekundet.

 

Die Firma EN3, welche gegenwärtig 11 Mitarbeiter beschäftigt, ist seit 2011 Mieter im ITC Innovations- und Trendcenter Bentwisch. Bis dahin diente eine Garage der Firma als Entwicklungsraum. Gründer, Prokurist und Entwicklungsleiter ist Herr Norbert Günther. Guter Rat kommt auch von seinem Vater, der sein Wissen als Ingenieur mit in die Firma einbringt. Hier arbeiten unterschiedliche Generationen an einer nachhaltigen Energieversorgung der Zukunft.

Zur Mieterporträt-Übersicht
Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv