Interview mit ENITECH-Geschäftsführer Dr.-Ing. Carl Thiede

ENITECH - Ein Blickfang der Hannover Messe 2014

In puncto Automatisierungs- und Meerestechnik ist die Firma ENITECH Energietechnik-Elektronik GmbH bereits seit ihrer Gründung 2001 in unserem Technologie- und Gewerbezentrum aktiv. Speziell mit seinem zweiten Leistungsschwerpunkt sorgte das Unternehmen auf der Hannover Messe 2014 für mehr als nur interessierte Blicke.


„Im Rahmen unserer beiden Kernfelder arbeiten wir in drei gleichwertigen Aufgabenbereichen“, erklärt ENITECH-Geschäftsführer Dr.-Ing. Carl Thiede. „Erstens: Bau und Entwicklung von Automatisierungstechnik. Zweitens: Bau und Entwicklung von Meerestechnik. Drittens: Forschung.“ Insbesondere in Hinsicht auf den dritten Punkt macht das Unternehmen gerade deutlich von sich reden. Der Schwerpunkt hier: Innovative Tiefseetechnologie aus Mecklenburg-Vorpommern.

Mit Meerestechnik aus MV zur Hannover Messe

Als Partnerunternehmen der erstmalig auf der Hannover Messe vertretenen Sonderschau Inwater Solutions präsentierte sich auch die ENITECH Energietechnik-Elektronik GmbH auf der weltweit bedeutendsten Industriemesse. Womit das Unternehmen für reges Interesse sorgte, waren neben Tiefseefahrzeug  „Erno 2“ vor allem dessen druckneutrale Komponenten, die es ihm trotz der kompakten Größe ermöglicht, Missionen in bis zu 5.300 m Tiefe zu fahren.

 

Je tiefer der Einsatzort im Ozean, desto größer der Umgebungsdruck und die Korrosion, die das Meereswasser auf die normalerweise großräumige und kostenintensive Meerestechnik ausübt. Als Alternative zu derartigen Unterwassersystemen hat ENITECH eine druckneutrale Technologie entwickelt, die als Medium zum Druckausgleich inkompressible Elastomere verwendet.

Durch ein spezielles Vakuumverfahren werden die technischen Komponenten mit einem elastischen Kunststoff vergossen. Auf diese Weise werden die einzelnen Bauteile nach ihrem Vernetzen in elastische und wasserbeständige Blöcke eingebettet. Im Vergleich zu druck- bzw. ölkompensierten Systemen weisen sie somit ein relativ kleines Volumen und Gewicht auf und können dennoch in Wassertiefen von bis zu 6.000 m eingesetzt werden. Zudem sind diese druckneutralen Systeme (DNS) aufgrund ihres Materials korrosionsbeständiger, weniger wartungsintensiv und daher in ihrer Unterhaltung auch günstiger.

 

Je nach Bedarf kann ENITECH diese druckneutral vergossenen Antriebs-, Energieversorgungs- und Steuerungssysteme individuell mit den Baugruppen der Kunden kombinieren. Das Spektrum der Firma reicht von der Entwicklung und Produktion einzelner Baugruppen bis hin zu druckneutralen Unterwasserfahrzeugen, sog. ROV’s und AUV’s, die außerdem hier vor Ort, in der Ostsee, getestet werden.

Mit der Automatisierungstechnik fing es an

Die Meerestechnik stellte bei der Gründung des Unternehmens 2001 zunächst erst einmal nur das zweite Standbein dar. Demnach stamme die ENITECH Energietechnik-Elektronik GmbH ursprünglich aus dem Sektor der Energie- und Automatisierungstechnik.
Entsprechend vielseitig ist auch hier das Leistungsspektrum. Neben der Fertigung und Entwicklung elektronischer Baugruppen programmiert ENITECH auch deren Steuerung und Leitsysteme und legt besonderen Wert auf seine Automatisierungsanlagen. Diese werden komplett und unter einem Dach geplant, realisiert und in Simulationseinrichtungen vor ihrer Inbetriebnahme individuell kalibriert, um schon von Anfang an eine reibungslose und lange Laufzeit zu gewährleisten.

 

Ihren Einsatz finden die Entwicklungen von ENITECH beispielsweise im Bereich erneuerbarer Energien, in Biogasanlagen, Motoren und schließlich in der Meerestechnik. Speziell in dieser sieht ENITECH Geschäftsführer Dr.-Ing. Carl Thiede das größte Potenzial für die innovativen Entwicklungen seines Unternehmens, vor allem da diese Projekte in Zusammenarbeit mit universitären Forschungseinrichtungen entwickelt werden. Im nächsten Schritt soll die Etablierung dieser innovativen Meerestechnik mit ihren druckneutralen Systemen auf dem internationalen Markt erfolgen, da sie derzeit hauptsächlich nur in Forschungseinrichtungen eingesetzt wird.

Mit der Präsentation auf der Hannover Messe hat die ENITECH Energietechnik-Elektronik GmbH eben dieses Vorhaben auf den Weg gebracht.

Zur Mieterporträt-Übersicht
Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv