Über die Ostsee zum Vernetzen

Das SBTP ist als internationales Austauschprojekt für Auszubildende konzipiert. Doch vor wenigen Wochen waren einmal die Ausbilder fleißig am Kontakteknüpfen.

 

Dezember 2013


Vom 5. bis zum 7. November waren Laila Zryd-Carlsson und Michel Fahlman von der Komplementären Medizinischen Hochschule aus dem südschwedischen Staffanstorp in Rostock zu Gast. Was als Kontakt über das South Baltic Training Programme begann, wurde schließlich zu einem regen Austausch zwischen Physiotherapeuten, Ausbildern und Auszubildenden in Greifswald, Güstrow und Warnemünde. Das ITC in Bentwisch hat als deutscher SBTP Partner eine interessante Tour für die schwedischen Gäste organisiert.

Die erfahrene Schulleiterin Frau Zryd-Carlsson interessierte insbesondere, wie in Deutschland eine praxisnahe Ausbildung für Physiotherapeuten organisiert ist. In schwedischen Kliniken gestaltet sich die Unterbringung der Auszubildenden für ein Praktikum oftmals problematisch. Daher kam ihr der Gedanke, es im nahegelegenen Mecklenburg-Vorpommern mit einer Zusammenarbeit zur Verbesserung der Ausbildungsqualität zu probieren.

Gemeinsam mit der schwedischen Auszubildenden Katarina, die gerade im Rahmen unseres 3. SBTP Austauschs Deutschland besuchte, haben wir verschiedene Lehrstätten und Einrichtungen für Physiotherapie in unserer Region besucht.

Erst ging es in das Rehabilitationszentrum des Universitätsklinikums der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald, wo unsere Gäste u.a. Bekanntschaft mit Herrn Liesong von der Physiotherapieschule in Zinnowitz auf Usedom schließen durften. Später besuchten wir die KMG Kliniken und die Schule für Physiotherapie in Güstrow, die im 3. SPTB Austausch selbst zwei Schüler nach Litauen geschickt haben, und die Vital & Physio GmbH, der Gastfirma der SBTP-Teilnehmerin Katarina. Auch der Privatschule Ecolea in Warnemünde haben wir zum Abschluss einen Besuch abgestattet.

Alles in Allem fühlten sich unsere schwedischen Gäste sehr gut aufgehoben und waren von der kleinen Reise durch die physiotherapeutische Ausbildungslandschaft von Mecklenburg-Vorpommern begeistert. Auch Katarina war als angehende Physiotherapeutin sehr angetan: „Es war großartig die Bildungssysteme für Physiotherapeuten kennenzulernen und zu sehen, wie es in Deutschland abläuft. Ich denke, dass länderübergreifendes Lernen in allen Berufen sehr wichtig ist. Der internationale Austausch hilft uns sehr auf dem Weg zu einem besseren Standard in der Ausbildung und ich freue mich schon auf die Kooperationen, die als Ergebnis dieser Besuche entstehen.“


Hier erfahren Sie mehr über den internationalen Austausch von Auszubildenden im South Baltic Training Programme.

Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv