Die 2. SBTP Netzwerk-Tour: Physiotherapeuten vernetzen sich

Nachdem wir im Herbst des vergangenen Jahres unsere schwedischen Gäste auf einer Physiotherapeutentour an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns entlang geführt haben, war vom 15. bis zum 16. September 2014 die entsprechende Reise durch Südschweden an der Reihe.


Diese Tour im Rahmen des „South Baltic Training Programme“ begann bereits im Herbst des vergangenen Jahres als die schwedische Phyisotherapieschulleiterin Layla Zryd-Carlsson unserer Region einen Besuch abstattete. Ziel dieser ersten Physiotherapeuten-Tour durch Mecklenburg-Vorpommern war es schwedische und deutsche Bildungseinrichtung für einen internationalen Auszubildendenaustausch zu vernetzen und einige Einblicke in die unterschiedlichen Unterrichtsmethoden dieser Branche zu gewinnen. Die Reise führte von Rostock über Greifswald und Güstrow nach Warnemünde. Die Idee für eine gemeinsame Netzwerk-Rundtour war entstanden.

Zur Physiotherapie nach Schweden

Nach dem Frühstück bei unserem schwedischen Leadpartner NetPort in Karlshamm brachen wir am 15. September 2014 gemeinsam zur zweiten SBTP Netzwerktour nach Sölvesborg auf.

Aus unserem Land haben sich Schulleiter Tobias Liesong und Physiotherapieschülerin Elke Rump von der Schule für Physiotherapie in Zinnowitz sowie Physiotherapeutin Lisa Augustin und Auszubildende Louisa Glabisch von ecolea | private und berufliche Schule in Warnemünde mit auf die Reise begeben. Ihre ersten internationalen Eindrücke durften die beiden Schülerinnen schon dieses Frühjahr in der vierten SBTP Austauschrunde wahrnehmen. Während Elke ihr Praktikum in Schweden absolvierte, sammelte Louisa im litauischen Klinikum in Plunge erste Auslandserfahrungen. Diese durfte sich schon vor der Abfahrt auf ein Wiedersehen mit ihrer ehemaligen Mentorin Vaida Sapiegaite und Danguole Luotiene, Leiterin des Rehabilitationszentrums im Plunger Klinikum, freuen.

In Sölvesborg angekommen vermittelte Direktor Eric Sandström genauere Einblicke in Valjeviken, eine physiotherapeutisch betreute Sekundarschule für körperlich Eingeschränkte, und das Rehabilitations- und Gesundheitszentrum der Einrichtung. Vor allem für den Tobias Liesong war es interessant, zu sehen, unter welchen Bedingungen und in welchem Umfeld seine Auszubildende Elke ihr Auslandspraktikum verbringen durfte.

In Staffanstorp bekam unsere Physiotherapeutendelegation aus Warnemünde und Zinnowitz endlich die Gelegenheit sich für den schwedischen Besuch im letzten Jahr zu revanchieren. Entsprechend herzlich war die Begrüßung mit der Leiterin Layla Zryd-Carlsson in der Schwedischen Schule für Komplementärmedizin empfing. Die aus der Schweiz stammende Schulgründerin stellte uns vor, wie sich der ganzheitliche Unterricht bestehend aus theoretischen und sehr verschiedenen praktischen Einheiten zusammensetzt. „Die richtige Behandlung von Patienten basiert auf gesundem Menschenverstand und darauf, ihn im Ganzen zu betrachten“, erklärte die Schulleiterin ihren Ansatz, mit dem sie einer allgemeinen Tendenz entgegensteuert, bei welcher die einzelnen Probleme eines Patienten nur für sich und nicht im Zusammenhang behandelt werden. Eine Haltung die sich sehr gut mit den deutschen und litauischen Kollegen diskutieren ließ.

Die Eindrücke dieser SBTP Netzwerk-Tour waren reichhaltig. Sowohl die schwedischen als auch die litauischen und deutschen Physiotherapeuten zeigten sich interessiert, einander auch in Zukunft bei Auslandspraktika zu unterstützen. „Es ist auf jeden Fall eine Erfahrung Wert“, meinte Schulleiter Tobias Liesong am Ende der Reise und räumte ein, „Doch es wird eine echte Herausforderung die Finanzierung zu gewährleisten.“ Somit gilt auch hier, wie bei der Bustour mit den Tischlern: Die ersten Kontakte sind gemacht. Nun heißt es für die beteiligten Schulen und Einrichtungen, mit eigener Initiative und geeigneten Finanzierungsprogrammen gemeinsam voranzugehen und von sich aus mehr daraus zu machen.



Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv