MBMV InnoSTART: Der neue Innovationsfonds für KMU in MV

Wie finanziert man Innovationen? Gerade bei KMU ist das notwendige Kapital zwar oft überschaubar, doch das Risiko für die Geldgeber ist hoch. Seit dem 1. April 2015 bietet das Programm MBMV Innovation eine neue Lösung.

 

April 2015


Wie können die Innovationen kleiner und mittlerer Unternehmen in unserem Land erfolgreich auf den Markt gebracht werden? Mit dieser Frage haben sich die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH (MBMV) und das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern lange beschäftigt. Das Ergebnis ist das seit dem 1. April 2015 laufende Förderungsprogramm MBMV InnoSTART.

Hintergrund des Innovationsfonds

Insbesondere KMU haben oft Schwierigkeiten, für die Entwicklung, Umsetzung und Markteinführung ihrer innovativen Produktideen Finanzierungsmöglichkeiten zu finden. Auch wenn die zu erwartenden Kosten für die kleinen bis mittleren Unternehmen vergleichsweise niedrig sind, übersteigen sie zumeist deren finanzielle Möglichkeiten. Hinzu kommt die Ungewissheit, ob die Innovation in diesem kleinen Rahmen überhaupt gelingen kann, sodass die Finanzierung oft als Wagniskapital mit großem Risiko und hohen Zinsen eingestuft wird.

Eben diese Konstellation erschwert den kleinen und mittleren Firmen das Finden von Finanziers. Die Folge: Viele Innovationen können nicht umgesetzt werden und verstauben irgendwo zwischen den Akten.

Der Innovationsfonds MBMV InnoSTART soll dem entgegenwirken und speziell in Mecklenburg-Vorpommern bei der Nutzbarmachung des Innovationspotentials Hilfe leisten.

Was ist das besondere an MBMV InnoSTART?

Seit dem 1. April 2015 können kleine und mittlere Unternehmen – unabhängig davon, ob sie erst noch gründen wollen, bereits gegründet haben oder gerade ihr zehnjähriges Firmenjubiläum feiern  – Kapital in Höhe von 50.000 Euro bis 400.000 Euro beantragen. Diese Mittel können für die Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln während der Forschungs- und Entwicklungsphase bis hin zur Markteinführung der Innovation eingesetzt werden.

Ob eine Idee im Rahmen des Beteiligungsprogramms als „innovativ“ betrachtet wird, hängt im Übrigen von ihrem Innovationspotenzial für das Land Mecklenburg-Vorpommern ab. Dies soll die Vergabe einer Beteiligung seitens der MBMV vereinfachen, da sich die Innovationen der KMU bei rein regionaler Ausrichtung nicht gegen die bundesweite oder internationale Konkurrenz  behaupten müssen. Auf diese Weise sollen die für unserer Region so wichtigen Innovationen auch in kleinem Rahmen entwickelt und zur Markreife gebracht werden können und damit eine solide Grundlage für die Wirtschaftsentwicklung in MV schaffen.


Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv