38 Projekte für den INNO AWARD 2016

Am 2. Mai war Bewerbungsschluss für den vierten Innovationspreis des Verbunds der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern und schon jetzt macht die Vielfalt der eingereichten Ideen Eindruck.

 

Mai 2016


Auch wenn die Preisträger des INNO AWARDs 2016 erst am 28.  Juni auf der festlichen Preisverleihung in Teterow bekannt gegeben werden, spricht die Liste der Bewerbungen bereits für eine schwierige Entscheidung, die der Jury noch bevor steht.

Von Produkten über Verfahren bis hin zu Dienstleistungen sind wieder sehr unterschiedliche Innovationen aus verschiedensten Branchen vertreten. 30 der insgesamt 38 eingereichten Projekte stammen aus Mecklenburg-Vorpommern. Doch auch bundesweit darf sich der INNO AWARD über mehr Anklang und acht Bewerber aus Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Niedersachsen freuen.

Welche dieser innovativen Teams Ende Juni den INNO AWARD und die Preise im Gesamtwert von 18.000 Euro mit nach Hause nehmen können, wird anhand festgelegter Kriterien entschieden. Jede Idee wird separat im Hinblick auf ihren Innovationsgrad, ihre technische Umsetzbarkeit und ihr Marktpotenzial von den Jury-Mitgliedern untersucht und bewertet, bevor im Juni mittels Jury-Abstimmung entschieden wird.

Der INNO AWARD ist ein Innovationspreis, der seit 2013 von dem Verbund der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern e.V. (VTMV) ausgelobt wird, um Kreativität und Innovationsgeist in unserer Region zu würdigen und damit den Übergang innovativer Ideen von der Forschung in die freie Wirtschaft zu unterstützen.

Genauere Informationen zum INNO AWARD gibt es auf www.inno-award.de.


Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv