Der INNO AWARD 2020 geht an …

Am 18. Juni 2020 wurde der 8. INNO AWARD des Verbunds der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern verliehen.

Juni 2020


Ursprünglich war die Preisverleihung in Wismar und auch in einem etwas anderen Rahmen geplant. Doch auch mit Corona-Standards im Technologiezentrum Warnemünde (TZW) und mit abschließender Verköstigung vom Grill bot sich den anwesenden Start-up-Teams und Gästen ein spannender Nachmittag ganz im Sinne der „neuen“ Normalität.

Rostocks Oberbürgermeister Claus-Ruhe Madsen eröffnete mit seinem Grußwort, die INNO AWARD Gewinner 2019 von der VestiFi GmbH sendeten per Videobotschaft Einblicke in ihre Praxis und ihre Erfahrungen nach der Preisverleihung und das 2019 zweitplatzierte Team von NIPOKA machte allen anwesenden Bewerberinnen und Bewerbern Mut, an ihren Projekten dran zu bleiben – auch wenn es im Rahmen dieser Veranstaltung keine Auszeichnung gab – und es weiter zu versuchen. Schließlich sind schon viele INNO AWARD Preisträgerinnen und Preisträger erst nach einem wiederholten Anlauf auf dem begehrten Treppchen gelandet.

Die neun besten Teams mit den vielversprechendsten Projekten haben es auf jeden Fall auf die INNO AWARD-Shortlist 2020 geschafft. Damit bekamen sie automatisch die Gelegenheit, sich im 3-Minuten-Pitch dem Publikum zu präsentieren und sich auf diese Weise den ersten Sonderpreis des Abends zu sichern.

Auf der INNO AWARD-Shortlist standen zur Auswahl:

  • Bareways GmbH mit dem Projekt „Bareways“ (Lübeck)
  • ENEKA Energie & Karten GmbH    mit dem Projekt „Komm-EK – Kommunale Energiekarten“ (Rostock)
  • Grinol GmbH mit dem Projekt „Bioökonomie – innovative Nachhaltigkeit bei Biogasanlagen“ (Anklam)
  • Team INOVA Protein mit dem Projekt „INOVA Protein – sustainable nutrition“ (Rostock)
  • KiJuPa der Inselstadt Malchow mit dem Projekt „FleesenSEEjobs – digitale Ferien- & Nebenjobplattform MV“ (Malchow)
  • KOMEA GmbH mit dem Projekt „Anwendung zur Patentsuche mithilfe Künstlicher Intelligenz“ (Rostock)
  • Learnfox GmbH     mit dem Projekt „Speakyfox – Sprachen lernen mit bildbasierten Eselsbrücken“ (Rostock)
  • Team öKohle mit dem Projekt „öKohle“ (Greifswald)
  • TechCruiser Bt. mit dem Projekt „Santelli“ (Ajka in Ungarn)

Raumbedarf?

Genug Platz gibt es in unserem Seminar- & Konferenzbereich in Bentwisch bei Rostock.


Über die Vergabe des Publikumspreises wurde wieder live per Online-Abstimmung entschieden. Das Rennen um den mit 500 Euro dotierten Sonderpreis, der 2020 bereits zum 3. Mal verliehen wurde, endete dieses Jahr erstmalig mit einem Unentschieden. Somit teilten sich diese Auszeichnung das Greifswalder Team des Projekts „öKohle“ und das Rostocker Team der Learnfox GmbH.

Anschließend überreichten die drei VTMV-Sponsoren Tom Streicher (Vorstand ECOVIS), Dr. Thomas Drews (Geschäftsführer Mittelständische Beteiligungsgesellschaft M-V) und Dipl. Ing. Jörg Sinnig (Unternehmer und Gründer SIV.AG)  die INNO AWARD Pokale an die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner.

Den ersten Platz belegte das Rostocker Start-up-Team INOVA Protein, das sich mit der Produktion einer immer relevanter werdenden Proteinquelle beschäftigt. Christian Baudisch, Raijana Schiemann und Ahmes Hussein sind dabei, ein innovatives Zucht- und Produktionsverfahren für Insektenmehl am Markt zu etablieren. Gerade in Anbetracht der stetig wachsenden Weltbevölkerung stehen wir mehr und mehr vor dem Problem der Nahrungsmittelversorgung. Eine mögliche, sehr proteinreiche und vor allem auch klimaschonende Lösung könnte die systematische Zucht und Herstellung von Insekteneiweiß sein. Ganz in diesem Sinne hat das Team von INOVA Protein ein vollständig automatisiertes Verfahren mit BIO-Zertifizierung entwickelt und ist jetzt dabei, es hier in Mecklenburg-Vorpommern in die Realität umzusetzen.

Auf dem zweiten Platz landete erstmals ein Start-up mit Sitz außerhalb von MV. Das Lübecker Team um das Projekt „Bareways“ hat eine Navigations-App entwickelt, die – und das ist neu – in Echtzeit den Zustand von unbefestigten Straßen aufgrund von Jahreszeit und Wetterlage erkennt und diese Informationen in die Routenplanung mit einfließen lässt. Es geht den Entwicklern also weniger um die Frage „Wie geht es am schnellsten von A nach B?“ sondern mehr darum auf schönen und sehr naturbelassenen Routen (vornehmlich außerhalb Deutschlands) sicher zu reisen.

Den dritten Platz des INNO AWARD sicherte sich das Online-Learning-Start-up Learnfox GmbH aus Rostock mit seiner Sprachlern-App „Speakyfox“. Anstelle von stupiden Vokabeln wird hier mithilfe von bildhaften und humorvollen Eselsbrücken gelernt. Sprachliche und visuelle Bilder wie z.B. „Schieb das Schaf“ helfen dabei, englische Wörter wie hier das Wort „Schaaf“, englisch „Sheep“ (gesprochen wie „Schieb“) auf kreative Weise zu verknüpfen. Unterstützung bei der Entwicklung dieser App gab es im Übrigen von einem der bekanntesten Gedächtnistrainer Deutschlands und Gedächtnisweltmeister 2007 Oliver Geisselhart.

Neben den Hauptpreisen und dem Publikumspreis wurde in diesem Jahr auch wieder der INNO AWARD Sonderpreis „Nachwuchsinnovatoren“ verliehen. Ausgezeichnet wurde damit das Schüler-Team des Kinder- und Jugend-Parlaments der Inselstadt Malchow für die Entwicklung und Realisierung der regionalen Praktikums- und Nebenjob-Börse „FleesenSEEjobs“. Mithilfe dieses Portals soll sowohl Schülerinnen und Schülern wie auch Unternehmen der Zugang zueinander in ihrer jeweiligen Regionen erleichtert werden.

Das Fazit: Trotz der gegenwärtigen Schwierigkeiten aufgrund der Corona-Pandemie ist der innovative Gründergeist in Mecklenburg-Vorpommern ungebrochen. Das ITC wünscht allen Teams, die ihre Projekte zum INNO AWARD 2020 eingereicht haben viel Erfolg für das Gelingen und Realisieren ihrer Ideen und Geschäftsmodelle. Und an die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger: Herzlichen Glückwunsch.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des INNO AWARD 2020 im Überblick

1. Platz:
Projekt: „INOVA Protein - sustainable nutrition“
Team INOVA Protein: Christian Baudisch, Raijana Schiemann & Ahmes Hussein
aus Rostock

Das Start-up-Team erhält 5.000 € Preisgeld und Sachleistungen im Wert von 5.000 €.

2. Platz:
Projekt: „Bareways“
Firma Bareways GmbH: Moritz von Grotthuss, Sascha Klement und 8 weiter Ingenieure
aus Lübeck

Das Start-up-Team erhält 3.000 € Preisgeld und Sachleistungen im Wert von 3.000 €.

3. Platz:
Projekt: „Speakyfox - Sprachen lernen mit bildbasierten Eselsbrücken“
Learnfox GmbH: Steffen Rathmann & Sakhi Ahmad
aus Rostock

Das Start-up-Team erhält 1.000 € Preisgeld und Sachleistungen im Wert von 1.000 €.

Sonderpreis: „Nachwuchsinnovatoren“
Projekt: „FleesenSEEjobs - digitale Ferien- & Nebenjobplattform MV“
Kinder- & Jugend-Parlament der Inselstadt Malchow
Team: Tilman Buß, Tim Marvin Heinsel, Marlon Ebert & Anita Schmidt

Das Schüler-Team erhält 250 € Preisgeld.

Sonderpreis: „Publikumspreis“
Projekt: „Speakyfox - Sprachen lernen mit bildbasierten Eselsbrücken“
Learnfox GmbH: Steffen Rathmann & Sakhi Ahmad
aus Rostock

UND
Projekt: „öKohle“
Team: Matti Winkler, Marcel Welle & Chuck Henjes
aus Greifswald

Die beiden Start-up-Teams erhalten jeweils 250 € Preisgeld.

Fotos: Anette Pröber | Küstenwort

Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv