Digital Jetzt! – Das neue Förderprogramm für Unternehmen

Das BMWi setzt jetzt auf die Anschaffung neuer Technologien und gezielte Weiterbildung. Wir geben Ihnen gerne einen Überblick.

 

September 2020


Ein neues Digitalisierungsprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums ist am 7. September 2020 gestartet. Mit „Digital Jetzt!“ hat das Ministerium in seiner Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Digitalisierung jetzt nachgelegt.

Bis dato stand Firmen mit weniger als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nur im Rahmen des Programms „go-digital“ eine umfassende Förderung von Beratungsleistungen zur Digitalisierung des eigenen Betriebes zur Verfügung. (Für einen genaueren Einblick in dieses Förderprogramm empfehlen wir Ihnen die kostenfreie Webinar-Aufzeichnung „go-digital – Fördermöglichkeit in der Coronakrise“ (Mai 2020) von der IHK zu Rostock.)

Was dem Programm „go-digital“ bisher allerdings fehlte, war die finanzielle Unterstützung bei der technischen Umsetzung und bei der Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese neue Technik zu bedienen haben. Diese Lücke wird nun durch das Programm „Digital Jetzt!“ geschlossen.

Das Förderprogramm „Digital Jetzt!“ im Überblick

Seit dem 7. September 2020 haben mittelständische Unternehmen aus allen Branchen (inklusive Handwerk und freie Berufe) und mit 3 bis 499 Beschäftigten die  Möglichkeit, die Förderung im Rahmen des Programms „Digital Jetzt!“ zu beantragen.

Wichtig für die erfolgreiche Antragstellung ist, dass Sie Ihre Maßnahmen zur Digitalisierung Ihres Betriebes oder die entsprechende Mitarbeiterqualifizierung noch nicht beauftragt oder begonnen haben. Denn für den Antrag zu dieser Förderung gilt es, erst einmal nur Ihren Digitalisierungsplan zu beschreiben.

Das Programm zielt darauf ab, kleinere Unternehmen zu Investitionen in die Digitalisierung zu bewegen und ihnen diesen Weg mithilfe einer Zuschussfinanzierung zu erleichtern. Dieser Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden und kann bis zu 50.000 Euro betragen. Die konkrete Förderung ist zudem von den Investitionskosten, der Größe des Unternehmens und noch ein paar anderen Faktoren (z.B. Lage in einer strukturschwachen Region) abhängig, wobei sich kleinere Unternehmen über einen etwas höheren prozentualen Zuschuss freuen dürfen.

Was genau wird gefördert?

Das Programm besteht aus zwei Fördermodulen, von denen entweder nur ein einzelnes Modul oder beide Module in Kombination in Anspruch genommen werden können.

  • Modul 1: Investitionen in digitale Technologien
  • Modul 2: Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen

Die beiden Module zeichnen sich durch die folgenden Schwerpunkte aus:

Modul 1 bietet die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung von Soft- und Hardware, die dabei helfen soll, das Unternehmen intern und extern besser zu vernetzen. Daher werden hier z.B. die Investitionen in entsprechende Geräte und Programme gefördert sowie deren Einrichtung und die damit verbundenen Umstellungen im Unternehmen.

Modul 2 hingegen ist darauf ausgerichtet, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Einarbeitung in diese neuen Technologien einzuarbeiten. Gefördert werden daher entsprechende Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen ebenso wie sog. Basiskompetenzen, die für die digitale Arbeit notwendig sind.

Unterstützung in der Region Rostock vor Ort bietet Ihnen das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Rostock. Es richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen, die Unterstützung bei den ersten Schritten in die Digitalisierung benötigen. Ergänzend bietet dieses Kompetenzzentrum auch noch spezialisierte Beratungsmöglichkeiten für Firmen aus den Branchen Tourismus, Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik an.

Nehmen Sie Kontakt auf >>

 

Die Unterlagen für den Antrag zur Förderung stehen hier für Sie beim Bundeswirtschaftsministerium bereit.

Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv