Finanzielle Corona-Soforthilfe und Unterstützung für Unternehmen in MV

Hier finden Sie die wichtigsten Förderungen und Hilfsprogramme für kleine und mittlere Unternehmen sowie Soloselbstständige in MV in der Coronavirus-Krise.

 

Stand: 20. Juli 2020


+++ Hinweis: Die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern warnt jetzt vor Betrugsmaschen bei Soforthilfe-Anträgen für Unternehmen in der Corona-Krise. (Zur Pressemeldung vom 1. April 2020) +++


Corona-Soforthilfe für Solopreneure, Freiberufler und Kleinstunternehmen (ohne Rückzahlung)

Jetzt können kleine Unternehmen sowie Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe beim Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern für 3 Monate finanzielle Soforthilfe beantragen.

Diese Soforthilfe wird in Abhängigkeit der Anzahl der Beschäftigten gestaffelt:

  • Bis zu 5 Beschäftigte bis zu 9.000,00 Euro
  • Bis zu 10 Beschäftigte bis zu 15.000,00 Euro
  • Bis zu 24 Beschäftigte bis zu 25.000,00 Euro
  • Bis zu 49 Beschäftigte bis zu 40.000,00 Euro
  • Bis zu 100 Beschäftigte bis zu 60.000,00 Euro

Voraussetzungen:

  • Das Unternehmen ist durch die Corona-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und in Liquiditätsengpässe geraten.
  • Das Unternehmen befindet sich nicht in Schwierigkeiten zum Stichtag 31.12.2019 gemäß Art 2 Abs. 18 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung.

Nachtrag:  Die Frist zur Antragstellung endete am 31.05.2020.

Informationen zur Corona-Soforthilfe in MV >>

Quelle: Landesförderinstitut MV


Kurzarbeitergeld wegen Coronavirus beantragen

Bei Fragen zum Thema "Kurzarbeitergeld" steht Ihnen der Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung.

Da die kostenfreie Hotline (Tel.  0800-45555 20) aufgrund des hohen Andrangs derzeit nur sehr schwer zu erreichen ist, bittet die Bundesagentur darum, nur in dringenden Fällen anzurufen.

Alle wichtigen Informationen, die Sie über das Beantragen von Kurzarbeitergeld wissen müssen, sowie die Unterlagen für den Online-Antrag finden Sie auf der entsprechenden Info-Seite der Webpräsenz der Bundesagentur für Arbeit.

Zur Info-Seite zum Thema "Kurzarbeitergeld und Coronavirus" mit Online-Antrag >>

Quelle: Bundesagentur für Arbeit


Corona-Hilfe speziell für Künstler*innen und Kulturschaffende

Das Landesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat die Corona-Hilfe jetzt auch auf die kulturellen Wirtschaftsweige in MV ausgeweitet. Dieses Hilfspaket gliedert sich in die folgenden 6 Bereiche:

  • Säule 1: Institutionell geförderte Einrichtungen und Einrichtungen, die in Analogie gefördert werden
  • Säule 2: Träger mit gemeinnützigen Projekten in der Kulturförderung
  • Säule 3: Träger mit gemeinnützigen Projekten außerhalb der Kulturförderung
  • Säule 4: Überbrückungsstipendien
  • Säule 5: Träger der allgemeinen und politischen Weiterbildung
  • Säule 6: Träger der Gedenkstättenarbeit

Besonders die 4. Säule, das Überbrückungsstipendium ist hierbei für Kulturbetriebe, die sonst ohne Fördermittel wirtschaften, interessant. Es richtet sich an Künstler*innen und Kulturschaffende, die durch die Absage von Engagements und Projekten in Existenznot geraten sind.

Zur Übersicht bei Kultur-MV.de >>

Quelle: Kultur-MV.de


Zuwendungen vom Land MV zur Vermeidung von Liquiditätsengpässen aufgrund der Corona-Pandemie (z.T. zinsfreies Darlehen)

Die Vergabe dieses Darlehens erfolgt über GSA - Gesellschaft für Struktur- und
Arbeitsmarktentwicklung mbH des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Seit dem 1. April 2020 liegen die Antragsunterlagen vor und können eingereicht werden.

Die Höhe des Darlehens ist wie folgt gestaffelt:

  • Rückzahlbarer Zuschuss (zinsfrei) in Höhe von bis zu 20.000 Euro für Kleinstunternehmer mit weniger als 10 Mitarbeitern, Bilanzsumme und Umsatz bis 2 Mio. Euro
  • Rückzahlbarer Zuschuss (im 1. Jahr zinsfrei, danach fallen Zinsen i.H.v. 3,69 % p.a. an) zwischen 20.001 EUR und 200.000 Euro für KMU mit weniger als 250 Mitarbeitern, Bilanzsumme bis 43 Mio. Euro und Umsatz bis 50 Mio. Euro

Hier geht's zu den Antragsunterlagen der GSA >>

Quelle: GSA - Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH


Corona-Hilfe der Bürgschaftsbank MV

Seit dem 26. März 2020 können bei der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern (BMV) die Hilfsprogramme "express Liquidität" und "express Liquidität 90 %" beantragt werden. Das Besondere hierbei: Innerhalb von 72 Stunden entscheidet die BMV über die Risikoübernahme, um einen notwendigen Kredit innerhalb kürzester Zeit zu ermöglichen.

Quelle: Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern


KfW-Corona-Hilfe: Sonderprogramm für Unternehmenskredite

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet seit dem 23. März 2020 ein Sonderprogramm für Unterenhmenskredite in der Coronavirus-Krise an. Diese Kredite können kleine, mittlere und Großunternehmen ab sofort über ihre Hausbank in Anspruch nehmen.

Das Besondere: Die KfW übernimmt dabei den größten Teil der Haftung für diese Kredite, ca. 80-90 Prozent (vor der COVID-19-Pandemie waren max. 50 Prozent möglich). Die Garantie hierfür trägt also der Bund.

Nachtrag vom 15. April 2020:

Ab heute können bei der KfW sog. "Schnellkredite" für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern beantragt werden. Das Risiko für diese Kredite zu 100% durch die KfW getragen wird.

 

Mehr erfahren über die KfW-Corona-Hilfe >>

Quelle: KfW


Öffentlichkeitsarbeit im ITC

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Lorenz

ITC Newsletter - jetzt abonnieren!

Alle drei Monate informieren wir Sie kompakt auf einem Blatt über das Neuste aus dem ITC, dem Gewerbepark Bentwisch und der Region.

Gewerbestandort Bentwisch
Innovationszentren
vtimv